Das Umweltprojekt

Moorwege & Stege... (Nr. 75)

Das Malchiner Moor am südlichen Ufer des Kummerower Sees wird auf einer Fläche von rund 200ha wiedervernässt: das Gebiet wird zunehmend einem natürlichen Prozess überlassen. Wir, die „Freunde Fritz Greve e.V.“ haben uns zum Ziel gesetzt, attraktive Zugänge zu dieser neuen Moorlandschaft zu schaffen und zusammen mit Lübzer Pils “Liebhaber” zu gewinnen. Denn Moorwiedervernässung fördert viele Kontroversen zutage: während Befürworter auf den Klimaschutz und die biologische Vielfalt hinweisen, fürchten Gegner wirtschaftliche Einbußen und – eher unausgesprochen – den Verlust des heimatlichen Landschaftsbildes. Über viele Jahrzehnte wurden Moorgebiete mit viel Mühen entwässert und für die Landwirtschaft nutzbar gemacht – und nun sollen sie aufgegeben und als feuchte Wildnis sich selbst überlassen werden. Spannende Moorgeschichten sollen nun ein neues, positives Licht auf diese Landschaft werfen. Die Beziehungen zwischen Mensch und Moor haben verschiedene Epochen durchlaufen. Auch das Schaffen des Malers Prof. Fritz Greve wurde durch diese Landschaft geprägt. Unser Verein
möchte deshalb seinen Beitrag zum Naturschutz leisten, indem die vielfältige Bedeutung des Moores bei Veranstaltungen u.a. in der Erlebnisgastronomie „Der Moorbauer“ in Wort und Lied erzählt wird.

Um das Moor der Öffentlichkeit besser zugänglich zu machen, soll mit dem Projektgeld die Renovierung und teilweise Erneuerung der existierenden Brücken und Stege unterstützt und ein Moorpfad geplant werden.

Freunde Fritz Greve e.V.
Jettchenshöhe 10
17139
Jettchenshof