Das Umweltprojekt

Natürliche Landpflege (Nr. 77)

Mit der Einfriedung einer unbewirtschafteten Streuobstwiese in Plau/Quetzin,direkt an der B 103, begann 1997 die Nutzung dieses Geländes als Ponyweide. Gleichzeitig wurde der illegalen Müllentsorgung auf diesem Gebiet Einhalt geboten.
Im Jahr 2002 wurde diese naturschonende Pflege durch Highland Cattles (Schottische Hochlandrinder) ergänzt. 2005 begann dann die Umstellung auf einen kontrolliert ökologischen Betrieb, welcher 2007 sein Zertifikat erhielt. Seitdem fungiert er als zertifiziert ökologischer Hobbybetrieb.
Vorangegangen waren Aufräumungsarbeiten mit einem Wertevolumen von ca. 15ooo Euro und dem Anlegen einer Blühfläche, von der Bienen, Hummeln, Schmetterlinge usw. profitieren.
Die gesamte ökologisch genutzte Fläche beläuft sich nun auf 4,7 ha.
Am 6.Mai 2013 wurde mit Hilfe durch den Naturschutzbeauftragten Udo Steinhäuser auf
dieser Weide der Frankfurter Ringelspinner,
eine Schmetterlingsart, die auf der Roten Liste bedrohter Tierarten steht, entdeckt und eindeutig bestimmt. Nach Aussagen von Herrn Steinhäuser grenzt es an ein Wunder, diese Schmetterlingsart hier aufzufinden, da dieser nach dem schlüpfen nur wenige Meter fliegen kann, um seine Eier abzulegen.
Rund um diese Weide befinden sich aber ausschlieslich intensiv genutzte Ackerflächen und die Bundesstrasse, wo dieser Schmetterling keine Überlebenschance hat.
Deshalb werde ich weiter an der Erhaltung dieses
Biotops arbeiten.

Robert Hoffmann
Schultetusstrasse 39
19395
Plau/Quetzin